Wie vermeide ich, meinen Sohn zu beschützen?

Manchmal und fast unbeabsichtigt schützen wir unsere Kinder übermäßig, damit sie nicht leiden, wenn sie denken, dass es das Beste ist, ohne über die möglichen Konsequenzen nachdenken zu müssen, die sich auf die Kinder als emotionale Abhängigkeit oder Unsicherheit auswirken können, bevor Probleme auftauchen. Manchmal ist es ein Fehler, um jeden Preis zu verhindern, dass ein Kind leidet oder bestimmte Situationen durchläuft, denn damit es reif wird, muss es sich selbst unterschiedlichen Situationen stellen. Aus diesem Grund möchten wir Ihnen von .com zeigen, wie Sie verhindern können, dass mein Sohn zu sehr beschützt wird.

Übervorsicht als Erziehung ist ein Fehler

Glück bedeutet nicht, dass andere weit davon entfernt für uns kämpfen. Die Eltern haben die Pflicht, das Kind zu schützen, wann immer dies für seine Integrität und für seine ordnungsgemäße Entwicklung in irgendeinem Bereich erforderlich ist, und dies ist etwas ganz Natürliches, das es immer sein sollte.

Aber wir dürfen diesen Schutz der Eltern nicht damit verwechseln, dass wir die junge Erfahrung nicht leben lassen, damit niemals Schaden angerichtet wird, weder physisch noch emotional. Überprotektion wird zu einem Problem, wenn es in der häuslichen Bildung häufig vorkommt.

Stärken Sie Ihre Autonomie, um Überprotektion zu vermeiden

Die Autonomie Ihres Kindes ist von grundlegender Bedeutung, und Sie sollten es stärken, obwohl es manchmal unangenehm sein kann. Kinder können von klein auf zeigen, dass sie mehr können, als sich ihre Eltern vorstellen können. Das einzige, was Ihr Kind Ihnen zeigen muss, dass es fähig ist, ist eine Gelegenheit, und dass Sie seinen Möglichkeiten vertrauen können.

Ihre Mission ist es, ihn nicht davon abzuhalten, dies zu erreichen, falls er scheitert. Sie müssen ihm helfen, ihm Strategien beizubringen, damit er mit den Schwierigkeiten seines Alltags fertig wird. Entscheidungsfindung ist unerlässlich. Sie müssen in der Lage sein, Ja zu sagen und zu wissen, wie man Nein sagt, wenn Sie es sagen möchten. Muss in der Lage sein, die zu befolgenden Schritte zu entscheiden, die möglichen Konsequenzen zu kennen und sich ihnen zu stellen.

Verantwortung als Schlüssel

Um die Autonomie zu erhöhen, braucht man ein wenig Freiheit und vor allem Verantwortung. Die Verantwortung, die einem Kind übertragen wird, muss immer mit seinem Reifegrad übereinstimmen .

Dies ist sehr wichtig, um Unsicherheiten zu vermeiden und ihre Autonomie und ihr Selbstvertrauen zu stärken.

Situationen, in denen die Dinge gut laufen, werden Ihrem Kind helfen, sein Selbstwertgefühl zu steigern. Wenn jedoch etwas schief läuft, sollten Sie die Frustration nicht vermeiden. Sie sollten lernen, tolerant gegen diese Frustration zu sein, indem Sie aus Fehlern lernen, sie korrigieren und nochmal versuchen.

Unterstütze deinen Sohn

Dass Sie Ihrem Sohn etwas abverlangen oder dass er Verantwortung trägt, hindert ihn nicht daran, all Ihre Unterstützung und Zuneigung zu erhalten.

Im Leben zu kämpfen oder für etwas zu leiden, bedeutet nicht immer, dass die Person, die es tut oder leidet, unglücklich ist. Es ist bekannt, dass nach dem Kampf für etwas und dem Erreichen dieses Ziels die Zufriedenheit fast unüberwindlich ist. Kinder müssen das durchmachen, und Sie sollten es zulassen.

Dafür musst du sein Führer, sein Spazierstock, ein Ratgeber sein, aber niemals, wer Dinge für ihn tut, um Leiden zu vermeiden. Denken Sie daran, dass die bedingungslose Liebe einer Mutter oder eines Vaters die beste Unterstützung und der größte Impuls ist, etwas zu erreichen.