So schützen Sie Ihr Baby vor Kälte

Der Winter ist die kälteste Zeit des Jahres, und bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt nach draußen zu gehen, kann eine schwierige Aufgabe sein, insbesondere, wenn wir unser Baby mitnehmen möchten. Zu Hause zu bleiben ist nicht die richtige Lösung und es gibt eine Reihe von Schritten, um jede Outdoor-Reise zu einem unvergesslichen Erlebnis zu machen. Es ist normal, dass das Baby sich bei Erkältung leichter erkältet und ein paar Tage lang Schleim hat. Deshalb müssen wir unserem Kind die richtigen Kleider anziehen, es vor Kälte schützen und auf seine Gesundheit achten.

Zuallererst ist es wichtig, das Baby vor Überhitzung zu schützen : Manchmal werden wir von der Angst, dass es sich erkältet, mitgerissen und neigen dazu, es zu überkühlen oder es überhitztem Klima auszusetzen. Das Wichtigste, was Sie in den kommenden Monaten beachten sollten: Der wahre Feind der Kleinen ist nicht die Kälte, sondern die plötzlichen Temperaturschwankungen und die Kontraste, wenn es darum geht, die Hitze des Hauses der Kälte der Straße zu überlassen. Diese Tipps sind nützlich, wenn es darum geht, Ihr Baby vor Kälte zu schützen.

Schritte zu folgen:

1

Im Winter müssen wir unser Baby mit langen Ärmeln, Stiefeln und Wolljerseys kleiden , damit es dem Kleinen bequem ist. Unter den Accessoires dürfen die Decken nicht fehlen, die wir im Auto und im Kinderwagen tragen können, wenn wir unterwegs sind.

2

Die Taschen passen sich dem Körper des Babys an und sind klein. Wenn das Geburtsdatum des Babys im Winter liegt, ist es noch empfindlicher und leidet mehr unter der Kälte. In unserem Artikel erfahren Sie, wie Sie eine Tasche für Ihr Baby auswählen können.

3

Deckenpyjamas sind eine gute Möglichkeit für das Baby, warm zu schlafen. Diese Pyjamas sind aus widerstandsfähigem Material und bestehen aus Wolle. Sie sind nützlich, weil das Kind dazu neigt, in der Nacht mehrmals aufzudecken.

4

Es kann auch wichtig sein, Luftbefeuchter zu verwenden, die die Luftfeuchtigkeit der Umgebung auf einem Minimum von 50 Prozent halten und ihre Körpertemperatur im Nacken und Nacken regelmäßig überwachen, um zu überprüfen, ob sie richtig warm sind oder auf andere Weise Wärme übertragen. Denken Sie daran, dass der Mechanismus der Thermoregulation des Neugeborenen noch nicht vollständig entwickelt ist und daher andere Anzeichen wie Hautfarbe, Schweiß oder sehr kalte oder sehr heiße Hände zu Missverständnissen führen können.