Wie kann ich herausfinden, ob die Zähne meines Babys herauskommen?

Zu sehen, wie Ihr Baby wächst, ist eine Erfahrung, die mit keiner anderen vergleichbar ist. Beachten Sie jedoch, dass jedes Kind seinen eigenen Rhythmus hat und dass nicht immer alles zur gleichen Zeit und auf die gleiche Weise geschieht, sodass viele Eltern nicht wissen, wann Ihr Kind beginnt mit dem Zahnen, aber einige Symptome führen Sie in die richtige Richtung. In .com geben wir Ihnen die Schlüssel, damit Sie wissen, ob die Zähne Ihres Babys herauskommen

Schritte zu folgen:

1

Das Auftreten des ersten Zahns bei Ihrem Baby kann im Alter zwischen fünf und neun Monaten auftreten und hängt vom Kind ab. Wenn also ein anderes Kind im gleichen Alter bereits die ersten Anzeichen von Zahnen aufweist und Ihres nicht, besteht keine Notwendigkeit alarmiert sein

2

Eines der ersten Symptome, die auftreten, ist übermäßiges Sabbern, begleitet von dem ständigen Wunsch des Babys, sein Zahnfleisch zu berühren. Sie werden also feststellen, dass es die Hand oder Faust häufiger als zuvor an den Mund nimmt

3

Ein weiteres unverkennbares Zeichen sind rotes und entzündetes Zahnfleisch, das normalerweise mit Weinen und Gereiztheit einhergeht, zusammen mit etwas Unbehagen. Daher ist es normal, dass sich Ihr Baby in diesem Stadium unruhig fühlt.

4

Nach Bestätigung des Zahnens können Sie die Symptome Ihres Babys lindern, indem Sie spezielle Kauringe für dieses Stadium anbieten. Wenn Sie sie vorher eine Weile abkühlen lassen, ohne sie einfrieren zu lassen, ist dies eine große Hilfe für Ihr Baby

5

Eine andere gute Option ist, das Zahnfleisch Ihres Babys mit den Fingerspitzen zu massieren, die Sie zuvor in kaltem Wasser gewaschen haben, oder dasselbe mit einem kleinen Löffel zu tun, damit Sie sich wohler fühlen

6

Es ist nicht normal, dass Ihr Baby beim Zahnen hohes Fieber, Erbrechen oder Durchfall hat. Wenn Sie diese Symptome haben, sollten Sie sich an Ihren Kinderarzt wenden

Tipps
  • Wenn Sie irgendwelche Zweifel haben, konsultieren Sie immer Ihren Kinderarzt
  • Denken Sie daran, dass jedes Kind anders ist, einige Babys eine Menge Gereiztheit verspüren, während es für andere ruhiger ist