Tipps zur Erziehung meiner Kinder

Wir alle wissen, dass die Erziehung von Kindern keine leichte Aufgabe ist, sondern eine komplizierte Aufgabe, die gleichzeitig von grundlegender Bedeutung ist. Das Wachstum der Kinder wird durch die Art und Weise, wie wir sie zu Hause unterrichten, sowie durch die Schulbildung und andere externe Faktoren gekennzeichnet sein. Aus diesem Grund müssen wir uns bewusst sein, wie wichtig es ist , sie richtig zu erziehen, insbesondere wenn sie sich nicht gut benehmen oder in Konfliktsituationen. In diesem Artikel bieten wir einige Tipps, um Ihre Kinder zu erziehen, in der Hoffnung, dass sie sehr nützlich sind.

Geben Sie ein Beispiel

Wenn es darum geht, Ihre Kinder zu erziehen, ist es wichtig, dass Ihr Verhalten und Ihre Handlungen vorbildlich sind, das heißt, Sie können nicht das tun, was Sie nicht zulassen, dass sie es tun. Eltern sind immer ein Vorbild für die Kleinen, deshalb müssen Sie immer ein Beispiel geben.

Berücksichtigen Sie das Temperament des Kindes

Nicht alle Kinder sollten gleich behandelt werden, da jeder von ihnen einen anderen Charakter hat . Das gleiche passiert, wenn Sie mehrere Kinder haben. Diese Unterschiede in der Art und Weise des Seins und in ihrem Temperament bestimmen den Grad der Aktivität der Kinder, die Leichtigkeit der Ablenkung, die Art und Weise, auf neue Situationen zu reagieren oder die Intensität, mit der sie ihre Gefühle ausdrücken. So, dass wir ihre Ausbildung darauf aufbauen müssen, damit sie optimal wachsen

Grenzen setzen

Es ist zwar richtig, dass Kinder die Welt erkunden und aus Erfahrungen lernen müssen, es wird jedoch unerlässlich sein, Grenzen für das zu setzen, was akzeptabel und inakzeptabel ist . Andernfalls werden wir sie verwöhnen, wenn wir sie jederzeit tun lassen, was sie wollen. Es wird notwendig sein, sie auf einfache und ihrem Alter entsprechende Weise zu erklären, warum sie etwas nicht tun sollten und was passieren wird, wenn sie die Vereinbarung nicht einhalten. Sie sollten sich auch darüber im Klaren sein, wie ein kleines Kind das Nein verstehen soll, damit es weiß, dass nicht alles erlaubt ist.

Den Konsequenzen ihres Handelns ins Auge sehen

Es ist notwendig, dass Ihre Kinder die Zusammenhänge von Ursache und Wirkung verstehen, das heißt, was die Folge eines schlechten Verhaltens ist. Auf diese Weise werden sie sich bewusst, was sie nicht tun sollten, da dann etwas Negatives passieren wird. Lassen Sie ihn beispielsweise wissen, dass das Auto Spielzeug zerdrücken kann, wenn Sie es im Garageneingang lassen.

Strafen entsprechend

Ebenso müssen die möglichen Strafen oder Repressalien im Zusammenhang mit dem stehen, was sie falsch gemacht haben. Das heißt, wenn sie spät nach Hause zurückkehren, besteht die Konsequenz möglicherweise nicht darin, sie ohne Tele zu bestrafen, aber das Ideal ist zum Beispiel, dass sie am nächsten Tag nicht mit ihren Freunden ausgehen können.

Belohnung für gutes Benehmen

Auf der anderen Seite müssen sich auch gutes Benehmen und korrektes Verhalten widerspiegeln. Das bedeutet nicht, das Kind mit etwas Materiellem zu belohnen, aber es kann mit einem Kompliment, einer Gratulation, einem Lächeln, einer Umarmung usw. ausreichen.

Sie sollten auch nicht Bestechungsgelder im Austausch für gutes Benehmen anbieten, sondern sie nur dann belohnen, wenn sie es verdienen.