Unterschied zwischen Konnotation und Bezeichnung

Wenn Sie in Sprachkursen anfangen, etwas über die menschliche Sprache zu erklären , ist es normal, dass zwei grundlegende Konzepte für die Kommunikation zutage treten : Konnotation und Bezeichnung . Sie sind zwei sprachliche Elemente, die die Sprache bereichern und unsere Kommunikation mit anderen Menschen auf verschiedenen Ebenen ermöglichen. Aber im Gegensatz zu dem, was zunächst scheinen mag, ergänzen sich beide Konzepte und bieten einen größeren sprachlichen Reichtum. In diesem Artikel erklären wir Ihnen den Unterschied zwischen Konnotation und Bezeichnung, damit Ihnen diese Konzepte bereits klar sind und Sie unsere kommunikative Natur besser verstehen.

Denotative Bedeutung

Bevor wir uns mit dem Thema befassen, ist es wichtig, dass wir uns, wenn wir von Konnotation und Bezeichnung sprechen, auf zwei mögliche Bedeutungen beziehen, die Wörter haben. Das heißt, wir verstehen die menschliche Sprache als einen Code, den wir eingerichtet haben, um uns auf unsere äußere Realität zu beziehen und darüber zu sprechen. Nun, diese Codes haben unterschiedliche Bedeutungen, wenn wir sie verwenden, und in ihnen sind auch zwei wichtige Aspekte unterteilt: der Bezeichner und der Bezeichner.

Beginnen wir mit dem ersten. Die bezeichnende Bedeutung ist die, die von allen Sprechern akzeptiert wird, die Standardbedeutung, die wir den Dingen gegeben haben, die unsere Realität formen, um sie zu verstehen. Es wäre die Bedeutung, die im Wörterbuch erscheint, weil es diejenige ist, die als authentisch vereinbart wurde.

Wie können wir uns vorstellen, dass diese Bedeutung immer sehr direkt mit dem Kontext verbunden sein wird, in dem sich die Sprecher befinden, da das Wort "Meer" nicht dasselbe ist wie das, das sie im Mittelalter hatten, als sie dachten, dass die Erde war flach zum Beispiel. Wie wir sehen, steht die denotative Bedeutung also in direktem Zusammenhang mit dem Kontext.

Konnotative Bedeutung

Die Sprache hat aber nicht nur eine einzige Bedeutung, denn sonst gäbe es keine anderen sprachlichen Funktionen wie zum Beispiel die Metapher. Die Poesie oder der Vorschlag, der unter Verwendung einiger Wortkombinationen oder nur einer Wortkombination erstellt werden kann, ergibt sich aus der konnotativen Bedeutung der Sprache.

Dies geschieht, wenn die denotative Bedeutung, das heißt die generische und von allen akzeptierte (objektive) , subjektive, individuelle, suggestive Elemente hinzufügt . Es ist eine andere Bedeutung, die uns Wörter geben und die in keinem Wörterbuch oder in keiner linguistischen Abhandlung enthalten ist, weil sie, wie wir angedeutet haben, subjektiv ist und von jedem Individuum abhängen kann, obwohl es einige gibt, die von allen akzeptiert werden.

Beispiel zwischen beiden Bedeutungen

Lassen Sie uns ein Beispiel geben, um den Unterschied zwischen der konnotativen und der denotativen Bedeutung zu verstehen. Die denotative Bedeutung des Wortes "Meer" ist die wörtliche Bedeutung, die im Wörterbuch vorkommt und die jeder als solche begreift, dh den Teil des Salzwassers, der sich auf unserer Erde befindet und aus dem unsere Ozeane bestehen, oder, wie angegeben die RAE: m. oder f. Salzwasserkörper, der den größten Teil der Erdoberfläche bedeckt.

Das Wort "Meer" kann aber auch andere "verborgene" Bedeutungen haben, z. B. Ruhe, Urlaub und so weiter. Aber für eine Person, die auf See arbeitet (Seemann, Fischer, Rettungsschwimmer usw.), hat dieses Wort nicht diese konnotative Bedeutung, sondern andere wie Arbeit, Müdigkeit, Verpflichtung und so weiter.

Dies ist der Unterschied beider Bedeutungen, die wir beim Sprechen unbewusst verwenden und die wir dank unserer Erfahrung auf angeborene Weise aktivieren.