Wie ist die Pinscher-Hunderasse?

Viele glauben, dass der Pinscher ein kleiner Dobermann ist, aber trotz der Ähnlichkeit keine Beziehung hat. Es ist eine Miniaturhunderasse, die ursprünglich aus der deutschen Pinscherfamilie stammt. Und es wurde in seiner Entstehung verwendet, um Nagetiere, insbesondere Ratten, zu jagen.

Pinscher bedeutet "Beißring", ist aber trotz dieses Spitznamens ein liebevoller, süßer und verspielter Welpe. Der Pinscher ist eine sehr alte Hunderasse, deren Rekorde seit 1880 anerkannt sind. Von .com erzählen wir Ihnen etwas über die Pinscher-Hunderasse.

Schritte zu folgen:

1

Der Pinscher ist ein mittelgroßer, kompakter und starker Hund. Es wiegt etwa 4 bis 6 kg und misst zwischen 25 und 30 cm. Es hat einen sehr soliden und wohlgeformten Körper.

Es hat ein kurzes Fell und ist an der Haut befestigt, sehr fein und elegant.

Seine Körperstruktur ist sehr ausgewogen, ein gebogener Hals, ein gestimmter Kopf, hohe Ohren und sehr helle, dunkle und ovale Augen.

2

Der Pinscher ist ein sehr kluger und schneller Hund in seinem Lernen : Er lernt mit Leichtigkeit die Regeln des Gehorsams und jede Art von Spiel. Er mag es, seiner Familie zu gefallen, und wenn Sie ihn gut unterrichten, wird er Ihnen leicht gehorchen. In diesem Artikel geben wir Ihnen einige Tipps, damit Ihr Hund Ihnen gehorcht.

Er ist besitzergreifend und stur, er hat das Gefühl, dass die Menschen um ihn herum ihm gehören und er wird nicht aufhören, bis er Ihre Aufmerksamkeit erregt, auch wenn er etwas Gnade tut. Es passt sich leicht an Veränderungen in der Umgebung an, kann in einer Wohnung wie in einem großen Haus prima wohnen.

3

Der Pinscher ist ein sehr neugieriger Hund, man muss sich dessen bewusst sein, weil man viel Ärger bekommen kann. Wenn Sie das klassische Spiel mit ihm spielen, lassen Sie ihn nicht in einem nicht eingezäunten Bereich los und versuchen Sie, den Gurt zu nehmen, wenn Sie sich in einem offenen Bereich befinden.

Wenn Sie in Ihrem eigenen Garten spielen, behalten Sie die Umgebung im Auge und es gibt nichts Gefährliches (Glas, giftige Pflanzen, Werkzeuge usw.). Sie müssen auch die Löcher kontrollieren, aus denen der Pincher entweichen kann. Wenn Ihr Hund entkommen ist, geben wir Ihnen in diesem Artikel einige Tipps, damit Sie wissen, wie Sie Ihren Hund finden.

4

Auch mit dem Pinscher im Haus muss man vorsichtig sein . Wir haben darauf hingewiesen, dass es sich um einen Tratsch handelt. Seien Sie also vorsichtig, wenn Sie kleine Gegenstände zur Hand haben. Spielen Sie nicht mit ihm oder den Kissen des Sofas, da es sehr lustig erscheint, die Füllung herauszunehmen. Sie müssen auch darauf achten, keine Drähte zu beißen. Kurzum: Sie müssen das Verhalten Ihres Pinschers sehr genau beobachten und sich die Zeit nehmen, ihn zu unterrichten.

In diesem Artikel informieren wir Sie über die häufigsten Fehler bei der Erziehung eines Hundes, nehmen diese zur Kenntnis und versuchen, sie zu vermeiden.

5

Pinscher sind Hochleistungshunde, haben viel Energie und erfordern körperliche und geistige Aktivität. Sie müssen Zeit investieren, um Ihr Haustier zu trainieren. Denken Sie nicht, dass es aufgrund seiner Größe keinerlei Schulbildung erfordert. Denken Sie daran, dass es ein bisschen frech ist, und versuchen Sie, diese Einstellung zu kontrollieren. Wenn Sie sich schlecht benehmen, lassen Sie sie wissen, dass dieses Verhalten nicht wiederholt werden sollte. Das Beste ist, Gehorsam zu belohnen, Sie müssen sich nicht für körperliche Bestrafung entscheiden.

6

Es wird oft gesagt, dass der Pinscher aggressiv ist und viel bellt, aber diese Art von Verhalten wird immer mit einer guten Erziehung kontrolliert, da er ein Welpe ist. Mit einer klaren und direkten Sprache können Sie Ihren Hund dazu bringen, sich zu benehmen. Wenn Sie dies nicht tun, können Sie einen Wasserstrahl verwenden. Ihr Hund muss erkennen, wie er sich verhalten soll, und es liegt in Ihrer Verantwortung, zu wissen, was angemessen ist und was nicht.

In diesem Artikel lernen Sie, wie Sie Ihren Welpen so erziehen, dass er nicht beißt.